Kuenstlerleben
  Startseite
    Zeit
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Fotolog
   meine Webseiten
   Agnes
   Angie
   Anja (Diva)
   Barbara (Ahora-Giocanda)
   Bärbel
   Bea in Tennessee
   Brigitte
   Brigitte (La Palma)
   Britta
   Brotbaecker Micha
   Celine
   Christa (Kiki7)
   Dagmar (Toscany)
   Diane Reed
   Doro
   Ecki - TV
   Elke
   Elke - Nordstar
   Elke Zedlitz
   Evi (Trick17)
   Fred (Hamburg)
   Gudrun
   Gwen (Allgäu/Wales)
   Helga
   Herr Pfaffenberg
   Irmgard neu
   Irmgard
   Irmi
   Jürgen (Hamburg)
   Karin
   Katinka
   Kelly
   Kerstin (Träumerle)
   Klaudia (Andalusien)
   Lemmie
   Marianne & Klaus
   Ocean
   Peter (opa-vo-pladert)
   Rainer
   Renate
   Sammy
   Schnappschuss
   Shayanna
   Sonia (Wildgans)
   Sonnenkind
   Ulrike Günther
   Ulrike
   Wildgans (Sonia)
   Wolfgang - München

http://myblog.de/khecke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bei der zweiten Generation

Ich habe mich neulich mit (deutschen) Freunden unterhalten, die ungefähr zur gleichen Zeit (50iger Jahre) wie ich in die USA ausgewandert sind.
Wenn beide Elternteile aus Deutschland kamen, lernten die Kinder meist noch die deutsche Sprache verhältnismäßig gut und konnten sich bei einem Deutschlandbesuch gut verständigen, aber bei deren Kindern war dann kaum noch etwas von der deutschen Sprache hängen geblieben, weil sie meist einen amerikanischen Ehepartner geheiratet hatten und vielleicht nicht mehr in der Nähe der Großeltern wohnten. Eigentlich schade, denn die Gelegenheit eine zusätzliche Sprache zu erlernen, war unbedingt gegeben.

Bei mir war das schon mal anders, da meine Frau Ruth in Chicago geboren ist und wir englisch zu Hause sprechen. Dadurch bekam unser Sohn nur durch mich ab und zu etwas beigebracht, aber ich war nicht den ganzen Tag zu Hause, wie Ruth in den Jahren, wo er noch klein war. Er nahm zwar paar Deutschkurse und lernte etwas dazu, bei unseren Deutschlandbesuchen. Aber eine ausführliche Unterhaltung in deutsch kann er nicht führen, obwohl er genauso wie Ruth durch diese Besuche einen gewissen Teil verstehen kann, aber der Wortschatz ist eben nicht vorhanden.

Unsere Schwiegertochter ist von den Philippinen und ich habe ihr schon gesagt, dass sie unserer Enkelin ihre Muttersprache Bisaya und Tagalog beibringen soll, damit sie sich eines Tages mit ihren Verwandten in den Philippinen unterhalten kann, obwohl dort englisch als zweite offizielle Sprache besteht. Das kommt daher, dass die Philippinen von 1900 bis 1946 unter amerikanischer Kontrolle standen. Davor gehörten sie eigentlich zu Spanien, daher findet man auch oft spanische Wörter in ihrer Sprache und spanische Familiennamen.
Übrigens sind die Philippinen flächenmäßig genauso groß wie Deutschland, aber das Land besteht aus 7000 Inseln. Die Bevölkerung ist mit 88 Millionen derer Deutschlands ähnlich. Aber durch die vielen Inseln werden sehr unterschiedliche Dialekte bzw. Sprachen benutzt. Der Unterschied ist sicherlich größer als zwischen Plattdeutsch und Bayrisch.
1.2.09 16:10


Werbung


I'm a big girl now.........

Ich bin jetzt 10 Monate alt und kann schon stehen, d.h. ich kann mich sogar zum Stehen hochziehen. Allerdings muss ich mich noch anhalten, denn sonst falle ich noch auf meine Nase. Aber lange wird es nicht mehr dauern, dann brauche ich keine Hilfe mehr und kann durch das Haus rasen und meine Eltern und Großeltern auf Trapp halten.

I'm a big girl now
5.2.09 19:13


Hotel California

Lang ist es her als 1977 The Eagles mit dem Song Hotel California heraus kamen. Der Song war sehr populär - wie anders doch damals die Zeit war. Da lebte ich schon 20 Jahre in den USA.



Text:
On a dark desert highway, cool wind in my hair
Warm smell of colitas, rising up through the air
Up ahead in the distance, I saw a shimmering light
My head grew heavy and my sight grew dim
I had to stop for the night
There she stood in the doorway;
I heard the mission bell
And I was thinking to myself,
"this could be heaven or this could be hell".
Then she lit up a candle and she showed me the way
There were voices down the corridor,
I thought I heard them say...

Welcome to the hotel california
Such a lovely place
Such a lovely face
Plenty of room at the hotel california
Any time of year, you can find it here

Her mind is tiffany-twisted, she got the mercedes bends
She got a lot of pretty, pretty boys, that she calls friends
How they dance in the courtyard, sweet summer sweat.
Some dance to remember, some dance to forget

So I called up the captain,
"please bring me my wine"
He said, "we haven't had that spirit here since nineteen sixty nine"
And still those voices are calling from far away,
Wake you up in the middle of the night
Just to hear them say...

Welcome to the hotel california
Such a lovely place
Such a lovely face
They livin' it up at the hotel california
What a nice surprise, bring your alibis

Mirrors on the ceiling,
The pink champagne on ice
And she said "we are all just prisoners here, of our own device"
And in the master's chambers,
They gathered for the feast
The stab it with their steely knives,
But they just can't kill the beast

Last thing I remember, I was
Running for the door
I had to find the passage back
To the place I was before
"relax," said the night man,
We are programmed to receive.
You can checkout any time you like,
But you can never leave!
12.2.09 03:29


Die ersten Frühlingsboten

Gestern habe ich dieses Bild in unserem Garten gemacht.
Wir haben zwar noch öfters Nachtfrost, aber am Tage wird es schon öfters zwischen 10° und 20°C und wenn dann sie Sonne wie heute am wolkenlosen Himmel scheint, da können schon die ersten Frühlingsgefühle aufkommen.

Photobucket
20.2.09 18:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung