Kuenstlerleben
  Startseite
    Zeit
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Fotolog
   meine Webseiten
   Agnes
   Angie
   Anja (Diva)
   Barbara (Ahora-Giocanda)
   Bärbel
   Bea in Tennessee
   Brigitte
   Brigitte (La Palma)
   Britta
   Brotbaecker Micha
   Celine
   Christa (Kiki7)
   Dagmar (Toscany)
   Diane Reed
   Doro
   Ecki - TV
   Elke
   Elke - Nordstar
   Elke Zedlitz
   Evi (Trick17)
   Fred (Hamburg)
   Gudrun
   Gwen (Allgäu/Wales)
   Helga
   Herr Pfaffenberg
   Irmgard neu
   Irmgard
   Irmi
   Jürgen (Hamburg)
   Karin
   Katinka
   Kelly
   Kerstin (Träumerle)
   Klaudia (Andalusien)
   Lemmie
   Marianne & Klaus
   Ocean
   Peter (opa-vo-pladert)
   Rainer
   Renate
   Sammy
   Schnappschuss
   Shayanna
   Sonia (Wildgans)
   Sonnenkind
   Ulrike Günther
   Ulrike
   Wildgans (Sonia)
   Wolfgang - München

http://myblog.de/khecke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Philippinen

Hier mal die Zeit bischen zurück gedreht.
In der letzten Februarwoche sind meine Schwiegertochter Judy und ihre Cousine Jessilyn mit ihren Männern und Töchterchen hoch in den Norden nach Chicago gefahren, wo es noch um einiges kälter war als bei uns im Süden der USA.
Der Grund war, dass Jessilyn zum Philippinischen Konsulat musste, um ihren Pass verlängern zu lassen. Sie wollten dabei die Gelegenheit benutzen, um sich die Stadt Chicago anzusehen. Hier ein Bild von deren Besuch in der "Windy City".

J and J in Chicago

Die beiden Damen haben sich bisher wirklich noch nicht richtig mit dem hiesigen Winterwetter anfreunden können, denn sie kommen aus der Stadt Davao, die auf der Südinsel Mindanao liegt und nur 7° nördlich des Äquators. Sie sind eigentlich nur Sommerwetter gewöhnt und kannten Schnee und Eis vor ihrer Einwanderung in die USA nur von Bildern.

Durch meine Schwiegertochter habe ich mich bischen mit den Philippinen befasst. Ein Land das die Größe von Deutschland hat und mit 89 Millionen eine ähnlich hohe Bevölkerungsdichte. Aber die Unterschiede zu Deutschland sind sonst erheblich, zumal das Land aus über 7000 Inseln besteht und sie ca. 170 verschiedene Sprachen haben, die sich teilweise sehr von einander unterscheiden. Man hat die Sprache Tagalog zur eigentlich Nationalsprache erkoren, damit eine Verständigung zwischen den Leuten möglich ist. Allerdings benutzt meine Schwiegertochter normalerweise ihre Heimatsprache Bisaya, bei der ich kein Wort verstehe, falls nicht mal ein spanischähnlicher Ausdruck dazwischen ist oder sie ein englisches Wort benutzt. Immerhin ist das amerikanische Englisch die zweite Hauptsprache der Philippinen, weil es von ca. 1900 bis 1946 unter der Schirmherrschaft der USA stand. Das geht auf den spanischamerikanischen Krieg zurück, wobei die Amerikaner um 1900 das Land besetzt haben und die Japaner nach deren Besetzung im zweiten Weltkrieg diese wieder vertrieben haben. Nach dem Krieg also 1946 wurden die Philippinen wieder unabhängig. Bekommen aber heute noch sehr viel Unterstützung von den USA. Außerdem werden sie, falls sie in die USA einwandern wollen, bischen bevorzugt, obwohl sie trotzdem durch die gleiche Prozeder gehen, wie jeder andere legale Einwanderer.
3.4.09 16:15


Werbung


Kindergeburtstagsparty

Am Samstag den 4. April feierten wir also den einjährigen Geburtstag unser Enkelin, zu der viele kleine und große Gäste kamen, sodass wir die Feier in einen Park verlegten, da das Wetter mitspielte. Hier wurde gerade die eine Kerze auf dem Kuchen angezündet.

Kindergeburtstagsparty1

Mami, warum kann ich nicht meine Finger nehmen, um mir den Kuchen in den Mund zu stopfen?

Kindergeburtstagsparty2

Ich habe ein kleines Telefon bekommen. Ich weiß schon wie man telefoniert, denn das habe ich schon oft mit meinen Großeltern getan.

Kindergeburtstagsparty3
6.4.09 20:10


Ostern

Ehe wir uns umsehen, werden wir Ostern feiern. Deshalb möchte ich allen Besuchern von meinem Blog ein wunderschönes Osterfest wünschen, zumal ich schon selber die ersten Osterwünsche von einigen in empfang genommen habe.
Hier ein Bild, das ich schnell nach dem Frühstück aufgenommen habe, mit dem bei uns blühenden Flieder und der kleine Osterhase kommt auch schon angehoppelt.
Zu Ostern werden unsere Kinder bei uns sein.

Osterhase
9.4.09 16:53


Osterfrühstück

Hier noch schnell ein Bild von gestern, als wir unseren Osterfrühstückstisch fertig machten, mit viel Dekoration.
Schwiegertochter und Enkelin warten schon gespannt.

Osterfrühstück
13.4.09 22:29


Zeitungssterben

Das Zeitungssterben geht in den USA weiter, darunter auch größere Zeitungen.
In früheren Jahren hat man dem Radio die Schuld gegeben und dann natürlich dem Fernsehen, denn die Nachrichten wurden durch diese Medien viel schneller gebracht und wer will schon veraltete Nachrichten lesen.

Heute gibt man dem Internet die Schuld, weil sich jeder die neuesten Nachrichten mit Hilfe des PCs zu Hause abrufen kann und zwar zu einer Zeit, die einem gerade passt. Obwohl man sich natürlich mit einem DVR die Fernsehsendung speichern kann und zu einem späteren Zeitpunkt abrufen kann.
14.4.09 18:00


Earth Day

Heute ist also dieser Earth Day und wir haben Energie gespart, d.h. da es nachmittags 34°C und sonnig war, brauchten wir die Heizung nicht anstellen. Ausserdem sind wir zu Hause geblieben, was wiederum bedeutet, dass wir Benzin gespart haben. Ist das nicht großartig - ich klopfe mir selber bischen auf die Schulter, was für ein guter Mensch ich doch bin. Ich hoffe, es steigt mir nicht zu sehr in den Kopf.

Jetzt bin ich noch raus gegangen und habe paar Bilder von unserem Dogwood gemacht, der in diesem Jahr etwas mitgenommen aussieht und die Bilder sind diesmal nicht so gut geworden.

dogwood1

dogwood2
22.4.09 23:29


Kommt es mir nur so vor?

Wenn ich heute auf den verschiedensten Foren meine Beiträge schreibe, kommt es mir so vor, dass heute viel mehr Frauen als Männer sich auf dem Internet beteiligen bzw. auch bei den vielen Webseiten.

In einigen Foren bekomme ich schon Minderwertigkeitskomplexe, weil da zig mal mehr Frauen als Männer schreiben. Leider sind dann oft die Themen mehr im Interesse der Frauen ausgelegt, was ich verstehen kann. Aber mein Nachteil ist, dass ich da nix dazu schreiben kann, wenn es sich beispielsweise um kochen handelt. Ich bin schon froh, wenn ich Kaffee machen kann.

Zumindest bin ich schon froh, dass sie mich weiterhin auf diesen Foren haben wollen, auch wenn ich mich aus oben erwähnten Gründen dann doch etwas weniger daran beteilige.


These were my thoughts of the day.
27.4.09 23:26


Die guten alten Zeiten.

Vorhin bekam ich einen Anruf von meiner Schwägerin aus Florida und wir kamen etwas auf die guten alten Zeiten zu sprechen.
Sie hatte im April 1947, als sie 18 Jahre alt war, geheiratet und sie hatten sich mehrere Jahre später einen Nash Ambassor gekauft, die damals diese Liegesitze hatten, sodass man zur Not auch im Auto schlafen konnte, gerade bei den langen Strecken, die wir in Amerika haben.
Benzin kostete damals ca. 30 cent die Gallone (3.78 Liter), sodass Autofahren zu der Zeit keineswegs teuer war.
Hier mal eine Reklame von so einem Nash Ambassador aus dem Jahr 1951.

Nash Ambassador 1951

Interessant ist bei solchen Bildern auch wie man damals sich kleidete.
28.4.09 22:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung