Kuenstlerleben
  Startseite
    Zeit
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Fotolog
   meine Webseiten
   Agnes
   Angie
   Anja (Diva)
   Barbara (Ahora-Giocanda)
   Bärbel
   Bea in Tennessee
   Brigitte
   Brigitte (La Palma)
   Britta
   Brotbaecker Micha
   Celine
   Christa (Kiki7)
   Dagmar (Toscany)
   Diane Reed
   Doro
   Ecki - TV
   Elke
   Elke - Nordstar
   Elke Zedlitz
   Evi (Trick17)
   Fred (Hamburg)
   Gudrun
   Gwen (Allgäu/Wales)
   Helga
   Herr Pfaffenberg
   Irmgard neu
   Irmgard
   Irmi
   Jürgen (Hamburg)
   Karin
   Katinka
   Kelly
   Kerstin (Träumerle)
   Klaudia (Andalusien)
   Lemmie
   Marianne & Klaus
   Ocean
   Peter (opa-vo-pladert)
   Rainer
   Renate
   Sammy
   Schnappschuss
   Shayanna
   Sonia (Wildgans)
   Sonnenkind
   Ulrike Günther
   Ulrike
   Wildgans (Sonia)
   Wolfgang - München

http://myblog.de/khecke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Baumwolle - cotton.

Vorher haben wir die meiste Zeit etwas ausserhalb von Chicago, also im Staat Illinois gewohnt, wo das Klima etwas kühler ist - besonders im Winter und daher andere Sachen auf dem Land angebaut werden, als in Arkansas wo wir die letzten 15 Jahre wohnen.
Hier ist das Klima um einiges wärmer und so können auch andere Sachen angebaut werden, wie im Südosten des Staates sehr viel Baumwolle. Allerdings in anderen Südstaaten auch. Heute wird die Baumwolle mit speziellen Maschienen gepflückt, aber vor vielen Jahren machte man es per Hand, was eine sehr harte Arbeit ist; nicht nur an den Rücken, weil man sich dazu bücken muss, sondern auch an die Hände, weil die reife Pflanze eine scharfe Rinde hat.

cottonfield in Arkansas

Jedesmal wenn wir von uns runter nach Florida fahren, kommen wir durch diese Gegend.
1.10.09 21:56


Werbung


Das Buch

Wie oft sagt abends meine Ruth zu mir, "es gibt nichts Gescheites am TV", obwohl wir 200 TV Kanäle empfangen, " ich krieche ins Bett und lese ein Buch".
Sie hat dabei oft recht, denn es wird sehr viel Mist am TV gezeigt, wenn dazu noch das Wetter draussen ungemütlich ist, wird man mit einem interessanten Buch auf jeden Fall besser unterhalten.
In gewisser Weise bin ich auch ein bischen Büchernarr. Es ist doch was Schönes, wenn man es sich beim Lesen gemütlich macht und eine leise Unterhaltungsmusik im Hintergrund angestellt hat.
Ich lese logischerweise hauptsächlich englischsprachige Bücher, aber wenn immer ich einen Deutschlandbesuch mache, schleppe ich garantiert paar Bücher aus Deutschland im Gepäck mit mir nach Hause. Früher habe ich von meinen Verwandten aus Deutschland zu Weihnachten immer ein nicht gerade immer billiges Buch geschenkt bekommen, aber leider stieg das Porto mit der Zeit so stark an, dass das Porto teurer war als der Inhalt des Paketes.
Sie waren Mitglieder des Bertelmann's Buchklubs und so stehen davon noch heute viele Bücher davon in meinem Regalen, sie teilweise Nachschlagwerke sind, wie z.B. "Chronik des 20. Jahrhunderts".
Dabei denke ich an Reinhard Mohn, der kürzlich verstorben ist, wie ich bei Spiegel online lese und das Bertelmann's Unternehmen nach dem Krieg erfolgreich aufgebaut hat.
4.10.09 19:31


Das Telefon

Naja vielleicht bin ich nicht ganz so alt, wie dieses Telefon, aber sehr modern sah unser Telefon vor dem Krieg zu Hause in Schlesien auch nicht aus. Ausserdem kam es mir vor, dass es vielleicht ein- oder zwei-mal im Monat klingelte bzw. damit angerufen wurde und wir hatter nur zwei Nummern (45).

telephone

Jahre nach dem Krieg in Hamburg hatten wir eins, dass schon etwas moderner aussah, aber immer noch mit Wählscheibe, die man mit dem Finger drehen musste. Jedoch wurde es auch schon bischen mehr benutzt.
Natürlich hatte man normalerweise nur ein Telefon im Haus, auch als ich in und um Chicago lebte. Aber die Benutzung des Telefons stieg weiterhin ständig an.
Nun leben wir in der Pampa von Nordwest Arkansas und haben neben der FAX-Maschine, die auch ein Telefone hat, noch weitere 5 Telefone im Haus mit 2 separaten Leitungen bzw. Nummern. Sie klingeln mehrmals am Tage und meist zu der Zeit, wenn ich gerade meinen Nachmittagsschlaf halte.
Natürlich läuft mein PC den ganzen Tag über eine Telefonleitung mit DSL, sodass die gleiche Leitung nebenbei auch als Telefon benutzt werden kann.
Selbstverständlich muss man ein Handy - nennt sich bei uns cell - für unterwegs haben, wo ich gerade für ein Jahr die Einheiten aufgestockt habe.
Kein Wunder, dass wir heutzutage viel mehr Geld für die Kommunikation ausgeben als in früheren Jahren, obwohl die eigentlichen Anrufskosten selber erheblich billiger geworden sind.
Wir schreiben E-mails anstatt Briefe und die Post hat weniger Einkommen. Also muss das Porto wieder erhöht werden, wodurch noch weniger Leute Briefe schreiben. Ausserdem ist es heute billiger über den Atlantik zu telefonieren als das Porto für einen Luftpostbrief.
8.10.09 17:24


8. Oktober

Gestern war wirklich kein Tag über den man begeistert sein könnte. Der Himmel war tief verhangen, sodass die Bergspitzen in den Wolken waren. Gleichzeitig kann man auch unsere Garage sehen, die Ruth, unser Sohn und ich selber vor einigen Jahren aufgebaut haben.

peaks in the clouds

Es war nicht kalt, wie mein "deutsches" Thermometer links anzeigt, waren es 21°C und mein amerikanisches rechts zeigt daraufhin auch 70°F. Es wurde im Laufe das Tages sogar 23°C. Gegen abend haben wir dann noch Regen bekommen.

thermometer

Ich machte dann mal wieder eine Aufnahme von unserem unteren Teich - nahe des Hauses - wo man schon deutlich die Herbstfärbung feststellen kann.

lower pond

Natürlich musste mich unser kleiern Hund Toto, der nun so um 11 Jahre alt ist, überall begleiten. Er darf bei uns frei rumlaufen. Bleibt aber immer in sichtweite zum Haus und kommt auch, wenn ich ihn rufe, falls er nicht gerade dabei ist paar Rehe zu verjagen.

Toto
9.10.09 05:23


Schwelgen

Nicht immer bin ich mit zunehmenden Alter auf süße Sachen scharf, aber heute hatte ich direkt auf diesen Käsekuchen mit Erdbeeren appetit. Damit die Erdbeeren süß genug waren, hat Ruth Honig drüber gekippt. Das war so füllend, dass ich wahrscheinlich kein Abendbrot brauche.

cheesecake with strawberries

Wünsche Euch ein schönes Wochenende
16.10.09 22:49


Weil ich bei der Irmgard Kürbisse gesehen habe.

Diese Bilder hat entweder unser Sohn oder unsere Schwiegertochter gemacht von deren 18 Monate alten Töchterlein:

Ich glaube, ich habe mich verlaufen. Nur Maisfelder, wo sind denn die Kürbisse?

flo10

Ah, jetzt habe ich das richtige Feld gefunden, da sind aber 'ne ganze Menge hier.

flo im pumpkin patch

Hm, welchen sollte ich mit nach Hause nehmen. Die Dinger sind ziemlich groß und schwer.

fo8

Also Dad, die Dinger sind doch schwerer als ich dachte, da sollten wir uns erst einmal stärken.

flo13

Na, wir haben es nach Hause geschafft. Aber erst einmal werde ich die Toilette sauber machen.

flo12
17.10.09 00:44


Football

Im Herbst - wenn die heißen Tage vorbei sind - fängt die Football Saison in Amerika an. Wie sicherlich bekannt, ist es ein ganz anderes Spiel (Sportsart?) als Fußball, da es jetzt auch in Deutschland paar Vereine geben soll, wenn ich das richtig mitbekommen habe.
Man muss dabei zwischen dem professionellen Football NFL (Natinal Football League) und dem College Football unterscheiden, wo die Teams der Universitäten gegeneinander spielen.
Da ich nicht weit von der Uni of Arkansas in Fayetteville wohne, bin ich mehr mit "unserem Verein" den Razorbacks (Wildschweine) vertraut.
Dieses Bild ist aus dem Stadion der Universität, wo neben dem eigentlichen Spiel z.B. während der Halbzeit auch etwas Unterhaltung gebracht wird. Wie hier zu sehen die "Marching Band" der Uni.
Es wird also während des Herbstes und Winters gespielt, wodurch diese beiden Jahreszeit interessant gemacht werden.

razorback
17.10.09 16:41


I Believe in You

Mal 'ne kleine Einlage zum Montag.
Il Divo und Celine Dion.

19.10.09 06:10


Herbstbilder

Heute noch paar weitere Herbstbilder, die ich am Wochenende aufgenommen habe.
Blickrichtung nord - wo unser roter Pick-up steht, ist die Auffahrt zu unserem Haus. Die Strasse selber geht über unser Grundstück. Unser Postkasten steht unten an der Strasse, wie man sehen kann. Vom Postkasten bis rauf zu unserem Haus sind es ca. 400 Meter.

auffahrt

Blickrichtung süd - wo es zu unserem Dorf geht. Man kann auf jeden Fall die Herbstfärbung darauf erkennen.

zum ort

Das ist nun die andere Strassenseite, wo es runter zum White River geht, den man bischen durch die Bäume erkennen kann.
Unser Grundstück geht bis an den Fluss. Ich habe dabei bischen die Telelinse benutzt.

white river

Eine kleine Brücke, die über den White River geht, d.h. wenn wir viel Regen bekommen, dann fließt das Wasser auch über die Brücke.

bridge over white river

Hier stehe ich auf der Brücke, um den Fluß zu fotografieren. Der White River ist ein Nebenfluss des Mississippi und geht von uns durch mehrere Stauseen (Stromerzeugung). Weiter runter ist der Fluss um einiges breiter.

white river

Unser Dorf liegt in einer Art Talkessel und hier habe ich versucht die bunten Bäume den Berg hoch zu fotografieren.

walnutn3rd
20.10.09 01:26


Stillleben

Um die schnelle Farbveränderung der Bäume zu demonstrieren. Diese Aufnahme bei uns im Garten am Sonntag, waren noch weitgehend grün.

backyard

Im Vergleich zu heute, Dienstag, bei der Fahrt in die Stadt zu meinem Zahnarzt.

highway nach Fayetteville

Hier bin ich also vor dem Gebäude meines Zahnarztes, d.h. da sind zwei Zahnärzte drin, jeder die Hälfte des Gebäudes.
Wir haben heute 22°C und ich war viel zu warm angezogen.

dentist

Ich musste dann doch noch ein extra Bild von den Bäumchen mit den roten Blättern neben dem Gebäude aufnehmen. Die Zahn-Assistentin sagte mir, dass die Bäumchen am Donnerstag noch grüne Blätter hatten.

red maple

Anschließend waren wir noch in paar Geschäften und haben eingekauft under anderem damit ich dieses Stillleben machen konnte. Die Aufnahme hat 2 Sekunden gedauert. Früher hat ein Maler sicher gut 2 Stunden gebraucht, um es auf einen Canvas zu bannen und im Internet konnte er es auch nicht der Welt zeigen.

Stillleben
20.10.09 22:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung