Kuenstlerleben
  Startseite
    Zeit
  Über...
  Archiv
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Fotolog
   meine Webseiten
   Agnes
   Angie
   Anja (Diva)
   Barbara (Ahora-Giocanda)
   Bärbel
   Bea in Tennessee
   Brigitte
   Brigitte (La Palma)
   Britta
   Brotbaecker Micha
   Celine
   Christa (Kiki7)
   Dagmar (Toscany)
   Diane Reed
   Doro
   Ecki - TV
   Elke
   Elke - Nordstar
   Elke Zedlitz
   Evi (Trick17)
   Fred (Hamburg)
   Gudrun
   Gwen (Allgäu/Wales)
   Helga
   Herr Pfaffenberg
   Irmgard neu
   Irmgard
   Irmi
   Jürgen (Hamburg)
   Karin
   Katinka
   Kelly
   Kerstin (Träumerle)
   Klaudia (Andalusien)
   Lemmie
   Marianne & Klaus
   Ocean
   Peter (opa-vo-pladert)
   Rainer
   Renate
   Sammy
   Schnappschuss
   Shayanna
   Sonia (Wildgans)
   Sonnenkind
   Ulrike Günther
   Ulrike
   Wildgans (Sonia)
   Wolfgang - München

http://myblog.de/khecke

Gratis bloggen bei
myblog.de





weitere Bilder

Noch paar Bilder aus alten Zeiten.
Hier ist meine damalige Freundin Edda vor dem Gebäude in Hamburg-Wandsbek in dem wir gewohnt haben. D.h. sie und ihre Schwester Erika haben bei uns in der Wohnung für 'ne Zeit gewohnt, nachdem sie aus Ägypten geflohen waren, wegen des Krieges 1956 zwischen Israel und Ägypten. Ihr Vater war Dozent an der Uni in Alexandria gewesen.

Photobucket

D.h. sie waren schon im September 1955 zu uns gekommen, weil ihre Eltern von dem bevorstehenden Krieg ahnten.
Edda war damals 16 Jahre und ich 21 und es war eine große Liebe. Leider konnte ich sie bisher nicht dazu überreden sich endlich am Internet zu beteiligen - zumindest haben ihre beiden Söhne E-mail, wobei der eine Sohn praktisch über die Strasse wohnt und ich daher mal schnell was senden kann, falls ich nicht zum Telefon greifen will.
Hier ein Bild mit ihr, als wir bei einer Konditorei Kuchen für den Nachmittagskaffee holen.

Photobucket

Ihre Schwester Erika hat meinen guten Freund Rolf geheiratet, die 3 Söhne haben. Zumindest haben Rolf und Erika E-mail.
Leider gibt es immer noch Leute, denen man noch einen normalen Brief schreiben muss, weil sie sich nicht am Internet beteiligen wollen.
18.11.10 20:43
 


Werbung


bisher 12 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Irmi / Website (18.11.10 21:18)
Hallo Karl-Heinz,
wunderschöne Fotos und noch schönere Erinnerungen.
Es ist so, es gibt immer noch viele Menschen, die mit dem Internet nicht in Berührung kommen möchten. Auch dafür muß man Verständnis aufbringen.
Liebe Grüße
Irmi


Gudrun / Website (19.11.10 09:21)
Lieber Karl-Heinz,
schön, dass du noch Fotos hast. Da kann man wunderbar in Erinnerungen schwelgen.
Die Mode von damals finde ich heute übrigens immer noch chic.

Liebe Grüße an dich, die Gudrun


Sandy / Website (19.11.10 10:14)
Hallo Karl-Heinz,

bin gerade durch einen anderen Blog hier gelandet und habe diese tollen, alten Bilder gesehen.

Ich mag diese sehr gerne und bin froh, aus dieser Zeit von meinen Eltern auch noch viele Bilder zu haben.

Danke auch fürs Erzählen - ich find sowas immer toll.

Viele Grüße
Sandy


stellinger / Website (19.11.10 16:13)
Hallo, Karl-Heinz,

wie schön leer die Straßen in Hamburg im Jahre 1955 noch waren! Nur ein einsamer Loyd machte die Straße zur Zeit der Aufnahme unsicher. Da war ich gerade im ersten Lehrjahr.

Ein schönes Wochenende wünscht Dir
Jürgen


Jouir la vie / Website (20.11.10 16:31)
Ist immer wieder schön zu lesen, wenn die Erinnerung bleiben, auch wenn nicht alles so geklappt hat...

Servus und so long
Kvelli


Träumerle Kerstin / Website (20.11.10 19:26)
Ich hab es früher schon mal erwähnt und möchte mich wiederholen: die Frauen sahen damals einfach schick aus in ihren Röcken und Absatzschuhen. Heut tragen wir Jeans und Turnschuhe, ist praktisch, aber nicht so schick wie damals.
Liebe Grüße zum Wochenende von Kerstin.


(21.11.10 17:18)
Lieber Karl-Heinz!
Ah, so schöne alte Bilder! Ich sehe mir die immer gerne an. Von meinen Eltern gibt es aus der Jugend kaum Fotos, was an den Kriegswirren liegt.
Eine sehr hübsche Freundin hattest du damals! Und ich muss meiner Vorschreiberin recht geben: die Damen sahen einfach schick aus!
Einen gemütlichen Sonntag noch und leibe Grüße, Christa


Fred / Website (22.11.10 08:12)
Moin lieber Karl-Heinz,

schön mal das alte Hamburg zu sehen, jetzt fehlt mir noch die Strasse um DA mal nach dem rechten zu gucken, weißt Bescheid.
Ein schöner Eintrag, genau das richtige für mich, vielen Dank.
Ach ja eins noch, Briefe schreiben, was ist das, grins. Doch schön war die Zeit. Eben noch geliebt, bis der Brief dann reintrudelte, ja da gab es schon wieder jemand anderes, hehehehe.
Tolle Bilder, dass Mädel, dass Auto, insbesondere der Kuchen hat es mir angetan, darf ich mal reingucken welche Stückchen ausgesucht wurden.
Liebe Grüße, Fred


Brotbaecker / Website (22.11.10 17:33)
Guten Abend Karl-Heinz,

das ist schon sehr ambivalent mit dem Internet/E-Mailanschluss: gewiss ist es sehr bequem, wenn man mal schnell eine Nachricht loswerden möchte. Die Frage ist, was bleibt, davon?
Meine Frau hat den Briefwechsel aufgehoben, den wir hatten, als ich drei Jahre in Russland an der Erdgasleitung gearbeitet habe. So können wir heute, gemeinsam mit den Kindern, nochmals nachvollziehen, welche Gedanken uns damals vor über zwanzig Jahren bewegt haben! Äußerst interessant und lehrsam! Für uns sind das familengeschichtliche Dokumente, die man auch an die Kinder weiter geben kann und die von Dauer sind.
Die Mail, die ich vor einem halben Jahr an meine Tochter und/oder Sohn geschrieben habe ist weg! Niemand hat sie gespeichert. Ich weiß auch nicht mehr worum es damals ging.
Mit den elektronischen Medien ist unsere Kommunikation zwar schnell aber auch sehr flüchtig geworden, das finde ich manchmal schade!
Herzliche Grüße sendet Micha - Der Brotbaecker


Elke / Website (22.11.10 18:01)
Hallo Karl-Heinz,
ich glaube, da gibt es sogar noch sehr, sehr viele Menschen, zumindest in der Generation der über heute über Sechzigjährigen ist das Internet noch keineswegs selbstverständlich.
Lieben Gruß
Elke


Irmgard / Website (23.11.10 16:22)
Lieber Karl-Heinz,
schön, die alten Bilder bei Dir zu sehen! Ich habe auch erst vor Kurzem wieder das Fotoalbum meiner Mutter durchgesehen. Es waren auch Bilder meiner Tante dabei, die sie ihr schenkte, noch Schwarz-Weiß bzw. Sepia. Damals hat man Fotos noch beim Fotografen richtiggehend inszeniert. Auch die Fotos mit dem normalen Fotoapparat waren nicht so "lässig", wie wir heute fotografieren - bei Alltagssituationen usw.
Ja, es ist schön, wenn wir über viele Entfernungen mit anderen per Internet, Mail usw., kommunizieren können. Aber viele wollen das nicht, ich kenne das auch. Es gibt auch viele, die beides machen: Internetfreaks sind, aber immer noch Briefe schreiben. Ich bin richtig Brief-schreib-faul geworden, telefoniere aber gerne. Es ist einfach schön, die Stimme des anderen zu hören (das Schreiben im Internet ist doch schon etwas unpersönlich, trotz allem). Das geht aber auch nur so leicht, weil ich nicht in andere Länder telefonieren muss - dann wäre es auch recht teuer und ich würde mir andere Möglichkeiten überlegen.
Liebe Grüße, Irmgard


Kerstin / Website (25.11.10 21:07)
Hallo Karl-Heinz, tolle Bilder gibts wieder zu sehen hier!!!

Leider würde ich gar nicht sagen! Es ist doch schön, wenn man auch noch echte Briefe schreiben kann. Das ist ein Bemühen das es zu wertschätzen gilt. Und wenn nicht jeder am Internet teilhaben möchte ist das doch auch nicht verwerflich.
LG Kerstin

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung